Archiv

Lindlar Gelbbauchunke kehrt zurück

In einem Steinbruch bei Lindlar werden am Mittwoch hunderte Gelbbauchunken ausgesetzt. Die krötenähnliche Amphibie ist in NRW vom Aussterben bedroht und wird deshalb nachgezüchtet.


Die Jung-Unken sollen sich im Bergischen vermehren und wieder ansiedeln. Früher war Art überall im Bergischen verteilt. Sie ernährt sich unter anderem von Stechmücken und anderen Insekten. Möglich wurde die Nachzucht durch eine Kooperation von privatem und staatlichem Naturschutz. Die Gelbbauchunken sind europaweit streng geschützt.

Betreut wird das Projekt in Zukunft von den Biologischen Stationen Oberberg und Rhein-Berg.

(31.08.2016)


Anzeige
Zur Startseite