Archiv

Stress Tipps gegen den Alltags- und Berufsstress

Stress ist ungesund - und wir haben immer mehr davon. Dazu erscheint heute eine neue Studie. Aber was tun, gegen den Stress?


Not-To-Do-Liste

Entscheiden können, was Sie nicht wollen und auch nicht tun wollen - das ist ein Garant, stressfreier und erfolgreicher zu leben.

Schreiben Sie auf, was Sie aufhält und ausbremst.
Beispiele dazu:
- morgens Früh die Mails sofort abrufen und beantworten
- Dinge nicht zuende bringen
- auf Pausen verzichten
- sich dauernd unterbrechen lassen
- in der Freizeit arbeiten

 

Lachen lernen

Bringen Sie sich selbst zum Lachen, auch wenn Ihnen gar nicht danach zu Mute ist. Eine Methode: Klatschen Sie in die Hände, rufen Sie "Sehr gut, sehr gut" und werfen die Hände nach oben. Das bringt nicht nur andere zum Lachen, sondern auch Sie selbst (eine genauere Anleitung hören Sie im Audiobeitrag).

Das hilft auch beim Stressabbau. Denn so ein Lachflash tut gut und sorgt dafür, dass Sie sich anschließend entspannter fühlen.

Auch hilfreich: ziehen Sie einfach die Mundwinkel hoch! Oder nehmen Sie einen Bleistift zwischen die Zähne (Profitipp: quer, nicht längs!), das sorgt direkt für die richtige Lachhaltung.

 

Yoga

"Das ist nichts für mich!" Winken Sie nicht zu schnell ab. Es gibt schlichte Atemübungen, die helfen, den Stress loszuwerden. sagt zum Beispiel der Yogalehrer Matthias Rabe aus Odenthal hier bei uns im Bergischen:

Beispiel 1:
Mehrfach hintereinander lang Ausatmen.

Beispiel 2:
Atmen Sie vier bis sechs Sekunden ein. Versuchen Sie dann acht bis 12 Sekunden lang auszuatmen. Das ein paar Minuten zu machen senkt das Stresslevel.


Anzeige
Zur Startseite