Archiv

Bergisches Land Keine besonders gefährlichen Orte im Bergischen

Im Bergischen werden keine Orte von der Polizei als besonders gefährlich oder verrufen eingestuft. Ganz anders in Köln und Wuppertal.


Die NRW-Landesregierung hat öffentlich gemacht, welche Orte im Land oft von Kriminellen heimgesucht werden. Orte in Rhein- und Oberberg sind nicht dabei, dafür aber Köln allein mit 13 Örtlichkeiten. Die Polizei stufte den Vorplatz am Hauptbahnhof, den Ebertplatz oder zum Beispiel die Kölner Ringe als gefährlich ein.

 

In Wuppertal gilt das für das Areal rund um den Bahnhof Oberbarmen. Hier darf die Polizei auch ohne bestimmten Anlass Menschen anhalten und nach dem Ausweis fragen.
(21.04.2017)


Anzeige
Zur Startseite