Nachrichten / Sport

Handball Deutschland erzittert sich Remis gegen Mazedonien

Die Deutsche Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft in Kroatien zum Abschluss der Vorrunde nur Unentschieden gespielt. Gegen Mazedonien reichte es knapp zu einem 25:25.


http://www.radioberg.de/berg/rb/1452920/news/sport

Damit hat Titelverteidiger Deutschland den Gruppensieg verpasst.

Im Kampf um den Halbfinaleinzug darf sich die Mannschaft um den Marienheider Paul Drux keinen Ausrutscher mehr erlauben.

Drux hatte gegen Mazedonien nicht seinen besten Tag und agierte teils unglücklich. 

Der Rückraumspieler der Füchse Berlin traf einmal.

Im Tor der Mazedonier überragte der Ex-Gummersbacher Borko Ristovski, er wurde anschließend als bester Spieler geehrt.

Ex-VfL-Kreisläufer Patrick Wiencek war einer der besten, im Angriff (vier Tore) wie in der Abwehr.

Die ehemaligen Gummersbacher Julius Kühn und Steffen Fäth blieben blass.

Torwart Silvio Heinevetter rettete mit einer Weltklasse-Parade 15 Sekunden vor dem Ende den Punkt.

Im Anschluss nahm der neue Bundestrainer Christian Prokop elf Sekunden vor dem Ende unverständlicherweise noch eine Auszeit.

Die letzten Aktionen gegen die jetzt wieder formierte Abwehr sorgten für keine Gefahr mehr.

Bester Werfer vor 6.500 Zuschauern in Zagreb war Steffen Weinhold mit acht Toren.

Freitag geht´s in der Hauptrunde als nächstes gegen Tschechien, zu welcher Zeit legt die EHF Donnerstag fest.

Sonntag folgt Dänemark, Mittwoch Spanien.


Schließen
Drucken

Weitere Artikel


Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für das Bergische und NRW.

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 02207 / 701 666

Anzeige
Zur Startseite