Nachrichten / Bergisches

Bergisches Land Kita-Beiträge in Bergisch Gladbach sehr hoch

Wer sein unter 2-jähriges Kind in einer Kita in Bergisch Gladbach betreuen lässt, zahlt dafür überdurchschnittlich viel Geld. Das zeigt ein aktueller Vergleich der Kita-Beiträge in den größten Städten in NRW.


http://www.radioberg.de/berg/rb/1463653/news/bergisches

800 Euro müssen Höchstverdiener in Bergisch Gladbach für die 45 Stunden Betreuung ihres U2 Kindes zahlen. Das sind fast 250 Euro mehr als im NRW-Schnitt - nur in Troisdorf ist der Beitrag noch höher. Bergisch Gladbach liegt damit auf Platz zwei im Ranking des Bundes der Steuerzahler.

 

 Anders sieht es bei der Betreuung von Ü2 Kindern aus: mit 400 Euro monatlich liegt Bergisch Gladbach im Durchschnitt. Das Gleiche gilt auch für Gummersbach. Hier zahlen Höchstverdiener monatlich 395 Euro für die Betreuung ihres Kindes - egal ob es unter oder über 2 Jahre alt ist. (13.10.2017)


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Waldbröl: Millionenumbau des Hallenbades auf dem Weg

    In Waldbröl steht der weitere zeitliche Fahrplan für die Sanierung des Hallenbades. Nachdem Anfang Oktober der Förderbescheid über rund 5,2 Millionen Euro von der Bezirksregierung gekommen war, ist der Weg jetzt für die Modernisierung des Gartenhallenbades frei.

  • Kürten: Kürten legt Finanzplan vor

    Kürten muss in den kommenden Jahren weiter sparen. Im kommenden Jahr kann die Gemeinde zwar voraussichtlich einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen. Das geht allerdings nur mit den finanziellen Hilfen aus dem Stärkungspakt des Landes.

  • Bergisch Gladbach: A4-Hinweisschilder werden ausgetauscht

    Auf Autobahnschildern muss die bei Großstädten der Name der Stadt vor dem Ortsteil genannt werden. Das ist gesetzlich so geregelt - allerdings bei den Schildern mit Ortsteilen von Bergisch Gladbach zurzeit noch nicht der Fall. Deshalb müssen neue her.

  • RheinBerg: Fußgänger bei Unfall getötet - Brand in Gasthaus

    Im Rheinisch-Bergischen hatten Polizei und Feuerwehr am späten Freitagabend viel zu tun. In Overath wurde gegen 22 Uhr 20 ein Fußgänger von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Der 56-Jährige wollte die Olper Straße auf Höhe der Bushaltestelle Kleindresbach überqueren.

  • RheinBerg: Overath-Marialinden gewinnt "Unser Dorf hat Zukunft"

    Im Bergischen arbeiten die kleinen Orte ständig daran, sich weiterzuentwickeln. Das Dorf Marialinden in Overath ist dafür in diesem Jahr ausgezeichnet worden. Beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" hat Marialinden den ersten Platz belegt und bekommt dafür 1.500 Euro.


Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 02207 / 701 666

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für das Bergische und NRW.

Alle aktuellen und schönsten Alben von Radio Berg der letzten Zeit hier im Überblick!

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite