Archiv

Köln Reker will Runden Tisch zu Straßenkarneval

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker ist mit dem Verlauf des Straßenkarnevals am 11.11. nicht zufrieden. Sie will deshalb einen Runden Tisch für den Straßenkarneval in Leben rufen.


Die Stimmung zum Sessionsauftakt war aufgeheizt. Im Zülpicher Viertel ging es zum Beispiel sehr aggressiv zu. In Mülheim ist ein Mann mit einem Messer schwer verletzt worden. Außerdem sind auch in diesem Jahr wieder mehrere Jugendliche mit Alkohol erwischt worden - Kioske und Kneipen mussten wegen Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz verwarnt werden.

 

Oberbürgermeisterin Reker will jetzt mit den Hauptakteuren des Kölner Karnvals über die Vorfälle sprechen. Sie werde nicht hinnehmen, dass der Kölner Karneval kaputt gemacht werde. Die Stadt müsse deshalb entscheiden, wie es mit den öffentlichen Feiern an den Karnevalstagen weitergehen soll. (14.11.2017)


Anzeige
Zur Startseite