Nachrichten / Bergisches

Bergisches Land Kurzzeitige Entspannung bei Waldbrandgefahr

Der Regen der vergangenen Tage hat die Lage im Bezug auf die Waldbrandgefahr im Bergischen erst einmal entspannt. Für Freitag und Samstag liegt der Waldbrand-Gefahrenindex in beiden Kreisen auf Stufe zwei, Anfang der Woche war es noch Stufe vier.


http://www.radioberg.de/berg/rb/1516110/news/bergisches

Von einer Entwarnung wollen die bergischen Feuerwehren aber noch nicht sprechen. Der Regen war nur ein Tropfen auf den heißen Stein, sagen die Feuerwehren. Für eine langfristige Entspannung habe er nicht ausgereicht.

 

Nach der langen Trockenheit verbrauchen die Pflanzen das Wasser sehr schnell, darum trocknen die Böden innerhalb kürzester Zeit wieder aus. Die Feuerwehren bitten deshalb darum, weiter sehr aufmerksam zu sein und auf Rauchen und Feuer im Wald oder auf Feldern zu verzichten.

 

Der Oberbergische Kreis bittet außerdem, möglichst wenig Wasser aus öffentlichen Gewässern zu entnehmen: Viele Flüsse und Bäche haben nach der Dürre einen niedrigen Wasserstand - wenn zu viel Wasser entnommen wird, könnte das schwere Schäden verursachen, so der Kreis. (10.08.2018)


Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • Kürten: Rekonstruktion nach tödlicher Unfallflucht

    Nach dem tödlichen Unfall mit Fahrerflucht Anfang August in Kürten-Herweg hat die Polizei am Donnerstag den Unfall an der B 506 nachgestellt. Dafür hat ein Gutachter einen Bremstest mit dem Unfallwagen mitsamt Anhängergespann durchgeführt.

  • Bergisch Gladbach: Jugendlicher Intensivtäter festgenommen

    Nach 45 Anzeigen und 20 Ermittlungsverfahren hat die Polizei einen 16-jährigen Jugendlichen aus Bergisch Gladbach festgenommen. Der Jugendliche gilt laut Polizei als Intensivtäter. Er soll seit 2017 immer wieder Straftaten begangen haben.

  • Köln: Ein Festgenommener nach Fan-Krawallen in U-Haft

    Nach den massiven Fan-Ausschreitungen nach dem Heimspiel des 1.FC Köln gegen Union Berlin sitzt ein 24-jähriger Kölner jetzt in Untersuchungshaft. Das hat die Polizei mitgeteilt.

  • Bergisches Land: Hohe Abwassergebühren

    Wir im Bergischen müssen für die Müll- und Abwasserentsorgung im NRW-Vergleich viel zahlen. Das geht aus einem aktuellen Gebühren-Vergleich des Bunds der Steuerzahler hervor. Demnach liegt Waldbröl im Landesvergleich auf Platz zwei.

  • Leverkusen: Vermisster Betreuer ist tot

    Der seit vergangenem Donnerstag vermisste 66-jährige Betreuer des Leverkusener Zeltlagers in Südfrankreich ist tot. Das meldet die französische Nachrichtenagentur AFP und beruft sich auf die Staatsanwaltschaft. Demnach handelt es sich bei der am Dienstag gefunden Männerleiche um den Vermissten.

  • Bergisches Land: Negative Auswirkungen wegen türkischer Lira

    Wie bewerten die Unternehmen in unserer Region die aktuelle Krise der türkischen Währung Lira? Das wollte die Kölner Industrie- und Handelskammer mit einer Blitzumfrage herausfinden. 113 Unternehmen auch aus dem Bergischen haben sich daran beteiligt.

  • Bergisches Land: Reul weiter gegen die Zeitumstellung

    Auch das Bergische kann abstimmen: Bis Donnerstag kann man an einer EU-weiten Umfrage zur Zeitumstellung teilnehmen. Bisher haben über eine Million EU-Bürger abgestimmt. Die EU-Kommission will so ermitteln, ob die Zeitumstellung auch in Zukunft beibehalten werden soll.


Stauschild

Melde uns Staus und Blitzer!
Hotline: 02207 / 701 666

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für das Bergische und NRW.

Alle aktuellen und schönsten Alben von Radio Berg der letzten Zeit hier im Überblick!

Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen hier.

Anzeige
Zur Startseite