Kino / News

"Verabscheuungswürdig": Russland verbietet Komödie über Stalin

Das russische Kulturministerium hat die Satire "The Death of Stalin" kurz vor dem geplanten Kinostart am 25. Januar verboten. Das berichtet "The Hollywood Reporter" nach Meldungen der russischen Nachrichtenagentur TASS.

Die Entscheidung war gefallen, nachdem der britisch-französisch produzierte Film Vertretern der russischen Filmindustrie, der russischen historischen Gesellschaft und Mitgliedern der Regierung in einer privaten Vorführung gezeigt wurde.

mehr Bilder

Einige der Zuschauer hatten anschließend das Kulturministerium kontaktiert, um den offiziellen Kinostart zu verhindern. Der Film würde "historische Ereignisse verdrehen" und sich über "sowjetische Symbole lustig machen".

"Ich habe nie etwas Verabscheuungswürdigeres gesehen", äußerte sich eine ehemalige Schauspielerin, die inzwischen Mitglied des Parlaments ist, gegenüber der Nachrichtenagentur Interfax.

"The Death of Stalin" ist eine schwarze Komödie, die den fiktionalen Kampf um die Nachfolge des Staatsmannes im Kreml nach seinem Tod 1953 zum Thema hat. Der Film mit Steve Buscemi, Jason Isaacs und Olga Kurylenko soll am 29. März in die deutschen Kinos kommen.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


Film-Starts

Film-Archiv

Suchen Sie im Radio Berg Film-Archiv anhand eines Titels oder eines Darstellers nach Filmkritiken.

  
DVD-Filme

Erfahren Sie mehr über die neu erschienenen DVDs in den aktuellen Besprechungen.

Ticketshop

Sichern Sie sich im Radio Berg Ticketshop die Tickets Ihrer Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite