90.000 Stück in 35 Jahren: Gerd aus Rade sammelt Plastiktüten

Gerd (80) aus Radevormwald hat in 35 Jahren 90.000 Plastiktüten, Papiertaschen und Stoffbeutel gesammelt. Jetzt sucht er nach einem Museum für seine Tüten.

© Radio Berg

Früher hat man vielleicht Schlümpfe, Diddl-Briefpapier, Briefmarken oder auch Sticker gesammelt. Eine ganz andere Sammelleidenschaft hat Gerd Mittendorf aus Radevormwald: Plastiktüten! In 35 Jahren hat er rund 90.000 Stück gesammelt, in 150 Kartons. Denn für Gerd ist die Plastiktüte so eine Art Spiegel unserer Konsumgesellschaft:

Sage mir welche Tüte du trägst, und ich sage dir wer du bist, das konnte man beobachten. Das ist heute vielleicht ein wenig verschwommen. Aber die Tüte ist für mich Zeitkunst zum tragen.

Vor allem wenn man sich seine alten Tüten aus den 60er/70er Jahren anguckt. So richtige Popart ist das teilweise!

Hat Gerd eine Lieblingstüte?

Gerd fällt die Entscheidung richtig schwer. Ganz vorne in seiner Auswahl sind auf jeden Fall die signierte Tüte von Künstler Joseph Beuys, dann eine Tüte mit Ottifant drauf, und die Tüten vom Spiegel, mit Karikaturen von Politikern:

Da bin ich richtig stolz drauf. Da habe ich zum Beispiel Kohl, Strauß und Genscher, signiert von Genscher am 01.04.2004 anlässlich eines Vortrags.

Einige von Gerds Tüten dürften also schon Sammlerwert haben. Jetzt sucht Gerd aktuell nach einem Museum, das seine riesige Tütensammlung übernehmen möchte. Vorher hat er da aber noch einen Wunsch:

Ich habe hier eine Stofftasche liegen, gestaltet von Tony Craig. Die will ich mir auf jeden Fall noch signieren lassen, damit auch mit ins Museum kommt!

Tragetaschen in allen Farben und Formen. Geld will er für seine 90.000 Tüten auch nicht haben. Gerd will nur, dass sie erhalten bleiben!


Gerd Mittendorf: Tütensammler

© Radio Berg
© Radio Berg
© Radio Berg