ARD-Dreiteiler: Filmdreh im Bergischen

Grüne Hügel, alte Villen, wunderschöne Landschaften - das Bergische ist schön! Und deshalb der perfekte Drehort für den ARD-Dreiteilers "Unsere wunderbaren Jahre" mit Katja Riemann. Der Film spielt im Jahre 1948, kurz nach der Währungsreform. Und eigentlich spielt der Film im Sauerland. Weil es dort aber heute offenbar nicht mehr so schön ist, drehen die Filmproduzenten hier bei uns, zum Beispiel in Gummersbach.

Ein Höhepunkt für Katja Riemann: Ein alte Villa.

"Wir haben in einer Villa aus dem 18. Jahrhundert gedreht, wunderschönes Haus, tolle Ausstattung und sehr liebevoll bearbeitet. Dort lebte keiner zu diesem Zeitpunkt, wir konnten uns da ausbreiten, mitten im Grünen. Das war wunderbar, ein echtes Geschenk!"

Wo diese Villa ist, wollte Riemann uns nicht verraten. Was wir aber erfahren haben: Was die Schauspieler im Bergischen nach Drehschluss gemacht haben!

Die Antwort ist allerdings eher ernüchternd. Hotel, Essen, Schlafen. Das war's. Allzu gut konnten die Darsteller das Bergische nicht kennen lernen.

Drehtage bis zu 16 Stunden

Denn so ein Drehtag ist richtig lang. 14 bis 16 Stunden. Danach ist nicht mehr allzu viel Freizeit im Bergischen möglich. Dafür hat Riemann am Wochenende aber die bergischen Wälder kennen und lieben gelernt und die Fahrten zu den Drehorten genossen.

Welche Teile des schönen Bergischen dann in ihren Film auftauchen können wir ab 2020 sehen. Dann erscheint der Dreiteiler "Unsere wunderbaren Jahre".

© Radio Berg
© Radio Berg

Weitere Meldungen