Auch im Winter viel zu tun in den Wäldern

Der Borkenkäfer macht Winterpause, das Regionalforstamt Bergisches Land hat umso mehr Arbeit: Denn die Arbeit in den bergischen Wäldern geht auch in der Winterpause von Oktober bis Mai weiter.

© M. Cescotti

Unter anderem werden befallene Fichten weiter aus den Wäldern entfernt. Außerdem sollen vor allem Flächen aufgearbeitet werden, wo die Verkehrssicherheit von öffentlichen Straßen oder Wanderwegen gefährdet ist. Die Wälder bei uns im Bergischen sind wegen der Borkenkäferplage schwer geschädigt. Jetzt im Winter gebe es zwar keinen Neubefall von Bäumen - das Regionalforstamt schätzt aber, dass sie 2020 mit einer noch wesentlich größeren Käferpopulation als im letzten Frühjahr rechnen müssen.

Hochgerechnet überwintern pro Hektar knapp 7 Millionen Käfer im Waldboden und in Baumrinden. 

Weitere Meldungen