Bergisches Land: Corona-Situation bleibt angespannt

Die Coronasituation bleibt vor allem im Oberbergischen sehr angespannt. Dort sind am Mittwoch 63 Neuinfektionen bekannt geworden. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten ist damit auf über 4.000 gestiegen.

Über 100 Corona-Patienten werden derzeit stationär in den oberbergischen Krankenhäusern behandelt, sieben von ihnen werden beatmet. Der Inzidenzwert ist vom gestrigen Höchststand leicht gesunken auf 182,7. Im Rheinisch-Bergischen liegt die Inzidenz bei 125. Hier sind am Mittwoch 57 Neuinfektionen und ein weiterer Todesfall bekannt geworden. Außerdem muss die gesamte Johannes-Gutenberg-Realschule in Bergisch Gladbach bis Ende der Woche in den Distanzunterricht. Hier waren Schüler verschiedener Jahrgangsstufen positiv getestet worden.