Bergneustädter Wintermärchen bald klimaneutral?

Der Klimaschutz sorgt bei vielen bergischen Kommunen aktuell für ein Umdenken: Auch wenn bisher nur wenige den Klimanotstand ausgerufen haben, wollen sich nahezu alle verstärkt um das Thema kümmern. In Bergneustadt geht es am Mittwoch um das Wintermärchen.

© Foto: Hubertus Dan

Der Rat muss am Abend über die diesjährige Ausgabe des Wintermärchens entscheiden. Die Eisbahn vor dem Rathaus soll 2020 „klimaneutral“ werden. Dafür ist an dem Konzept für die beliebte Veranstaltung einiges nachgebessert worden. Der Energieverbrauch der Eisbahn soll so gering wie möglich gehalten werden, zum Beispiel soll das Eis nur dann gekühlt werden, wenn es nötig ist. Der komplette Betrieb soll über Ökostrom aus dem Bergischen laufen. Außerdem wird es LED Beleuchtung geben und die Gastronomie wird von Zelten in energie-effiziente Container umziehen.

Als Ausgleich für die verbrauchte Energie will die Stadt außerdem Klimaschutzprojekte unterstützen.