Betrug übers Telefon oder das Internet erlebt im Bergischen einen Boom

International agierende Liebesbetrüger sind weiterhin im Bergischen aktiv, sagt die Polizei sowohl im Oberbergischen als auch im rheinisch-bergischen Kreis. Zuletzt hatte sie zum Valentinstag vor den sogenannten Romance-Scammern gewarnt. die über soziale Netzwerke Liebesversprechen machen und Geld einfordern. Da die Betrüger hohen finanziellen Schaden anrichten können, rät die Polizei generell zu besonderer Aufmerksamkeit beim Chat mit Fremden.

© Pixabay

Die Liebesbetrüger geben meistens vor, als Arzt oder Soldaten im Auslandseinsatz in finanzielle Not geraten zu sein und fordern finanzielle Unterstützung von bis zu über 100 000 Euro. 

Auch die Betrügereien übers Internet erleben in 2020 bei uns im Bergischen einen Boom. Über das Telefon oder eine E-Mail gezielt Opfer ansprechen und ihnen unter der Vorspiegelung falscher Tatsachen das Geld aus der Tasche ziehen, hat weiterhin Hochkonjunktur, sagt die Polizei im rheinisch bergischen und im oberbergischen Kreis. Auch wenn sich in der Kriminalitäts-Statistik für den oberbergischen Kreis die Zahlen der Betrugsfälle auf dem Niveau der Vorjahre bewegen würden, seien die Betrugsfälle deutlich angestiegen, sagt Monika Treutler von der Polizei Oberberg

Dahinter stecken oft organisierte Verbrecherbanden, die sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft ausgeben und telefonisch Zugriff auf den Rechner haben möchten, um Daten zu stehlen. Sie haben ihren Sitz oft in Indien oder Afrika, sagt die Polizei.

Tipps der Polizei gegen Betrug gibt es hier

Weitere Meldungen