Bilanz nach einer Woche kostenpflichtiger Corona-Schnelltests

Schluss mit kostenlosen Corona-Tests für alle. Seit 11. Oktober müssen Menschen, die sich in Corona-Schnelltest-Zentren testen lassen möchten, in der Regel selbst dafür zahlen. Die Einführung der kostenpflichtigen Tests hat spürbare Folgen.

Corona Test Schnelltest Maske

Schwangere, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Für sie sind die Tests weiterhin kostenlos. Alle anderen müssen nun zahlen. Die Meinungen darüber sind im Bergischen sehr unterschiedlich: Die einen sehen darin einen "Impfzwang durch die Hintertür", die anderen einen guten Appell fürs Impfen und ein richtiges Ende der Finanzierung der Tests aus Steuergeldern.

Preise niedriger als befürchtet, Zahl der Tests nimmt deutlich ab

Dabei zeigt sich: Die Preise im Bergischen variieren stark, sind aber niedriger als noch vor einiger Zeit befürchtet. Zwischen 8 und 30 Euro kostet ein Test bei uns. Die Zahl der Menschen, die sich testen lassen wollen ist im Vergleich zur Vorwoche um circa die Hälfte gesunken. In Oberberg sind von rund 150 Testzentren noch 100 übrig, im Rheinisch-Bergischen Kreis sind es noch 80. Weitere Testzentren werden wohl in den nächsten Wochen schließen.

Christian Mand betreibt das Testzentrum in Overath-Untereschbach und will, solange die Nachfrage besteht, weiterhin Tests anbieten. Seit der Einführung letzte Woche Montag hat sich für ihn auch viel geändert:

Wir haben jetzt durch die Ferienzeit vor allem noch Schüler, die sich ja weiterhin kostenlos testen lassen dürfen. Die Selbstzahler sind deutlich zurückgegangen. Vorher hatten wir so 40 bis 60 Tests pro Tag und jetzt nur noch so 5 bis 10 Tests am Tag.

Christian Mand hat sich angepasst: statt 30 Beschäftigten arbeiten im Testzentrum nur noch zwei Personen und die Öffnungszeiten wurden ebenfalls zurückgefahren. Ein Test ohne Termin geht im Testzentrum Overath-Untereschbach auch nicht mehr.

Marcel Mioth betreibt ein Testzentrum in Gummersbach-Rebbelroth und sieht keine lange Zukunft für die Testzentren:

Ich glaube das mit den Testzentren wird sich maximal bis bis Februar oder März halten und dann wird sich die Lage beruhigen.

Weitere Meldungen