Bisher kaum Fälle der echten Grippe

Die oft im Januar anrollende Grippewelle ist im Bergischen bisher glücklicherweise noch kein Thema. Das sagen beide bergischen Kreise. Demnach hat es in Rhein- und Oberberg bisher kaum nachgewiesene Fälle gegeben. Trotzdem wird immer noch zu einer Grippeimpfung geraten.

Im Rheinisch-Bergischen ist in der ersten Woche des neuen Jahres nur ein Grippefall gemeldet worden, in der zweiten Woche waren es fünf. Im Oberbergischen hat sich seit Mitte letzten Jahres kaum etwas bei den Grippezahlen getan, so ein Sprecher. Hier seien aktuell allerdings sehr viele Menschen erkältet.

Beide Kreise rechnen damit, dass die Grippe erst um Karneval rum wieder richtig im Bergischen ankommt. Um dem vorzubeugen empfehlen beide Kreise, dringend auf die Hygiene zu achten. Dazu gehört regelmäßig Händewaschen, beim Niesen Hand oder Ellenbeuge vor den Mund, und Menschenansammlungen meiden. 

Weitere Meldungen