Corona-Impfungen im Bergischen jetzt auch ohne Termin möglich

Die Corona-Inzidenzen sind in der vergangenen Woche auch im Bergischen leicht gestiegen. Gleichzeitig hat sich der Altersschnitt verschoben: Im Oberbergischen haben sich zuletzt vor allem Männer zwischen 20 und 24 Jahren infiziert. Das zeigen die aktuellen Zahlen des NRW-Landeszentrums Gesundheit.


© Brigitte Mackscheidt

Außerdem werden nach wie vor besonders häufig Männer und Frauen zwischen 50 und 59 Jahren krank. Deutlich seltener stecken sich Kinder und Senioren mit Corona an. Hoffnung macht der Blick auf die Impfungen im Bergischen: Inzwischen haben fast 64 Prozent der Menschen im Rheinisch-Bergischen ihre erste Impfdosis bekommen. Das sind fast sechs Prozentpunkte mehr als im deutschen Schnitt. Im Oberbergischen fällt die Quote dagegen geringer aus. Aber: Ab Montag kann sich hier jeder, der älter als 16 ist, auch ohne Termin impfen lassen, und zwar täglich zwischen 18 und 20 Uhr im oberbergischen Impfzentrum in Gummersbach.




Weitere Meldungen