Corona: Kreise mit unterschiedlichen Entwicklungen

Nur fünf neue Fälle, aber weiterhin eine Inzidenz von mehr als 220. Im Oberbergischen ist weiterhin keine wirkliche Entspannung der Corona-Lage absehbar. Außerdem hat es einen weiteren Todesfall gegeben.

Coronavirus

Aktuell gelten in Oberberg mehr als 1.000 Menschen als infiziert: Im Rheinisch-Bergischen sind es momentan etwas über 800. Die Inzidenz wird vom Robert Koch Institut mit knapp 82 angegeben. Der Kreis betont, dass die Zahlen des RKI die Rechtsgrundlage für mögliche weitere Lockerungen sind.

Mit dem aktuellen Wert liegt der Kreis drei Tage in Folge unter der 100er Marke, darunter ein Werktag. Nach fünf Werktagen in Folge sieht die Bundes-Notbremse Lockerungen vor. Unter anderem würden dann die Schulen wieder in den Präsenzunterricht gehen und die Ausgangssperre würde wegfallen. 

Weitere Meldungen