Corona: Mehr als 18.300 Fälle seit Beginn der Pandemie

Der Oberbergische Kreis hat am Dienstag eine traurige Marke geknackt: Die Zahl der Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie ist auf über 10.000 gestiegen. In Rhein-Berg sind es etwas über 8.300. Insgesamt gibt es im Bergischen 80 neue Fälle, die Inzidenz im Rheinisch-Bergischen ist wieder auf knapp über 100 gestiegen.

Coronavirus

In Oberberg ist die Inzidenz trotz einem leichten Rückgang am Dienstag weiter hoch: Sie liegt bei knapp 160. Weiterhin große Sorge bereiten den bergischen Gesundheitsämtern die Virusmutationen: Im Rheinisch-Bergischen haben sie nach den letzten Zahlen Mitte des Monats mehr als 85% aller Fälle ausgemacht. Auch im Oberbergischen war zuletzt vor allem die Mutante aus Großbritannien mehr und mehr auf dem Vormarsch.

Insgesamt gelten Stand heute mehr als 1.100 Menschen im Bergischen als Corona-positiv. 80 davon werden in Krankenhäusern behandelt, 11 von ihnen an Beatmungsplätzen.

Weitere Meldungen