Corona: Mehr als 400 Fälle am Osterwochenende

Auch über die Ostertage hat sich die Corona-Lage im Bergischen alles andere als entspannt. Von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag hat es bei uns insgesamt mehr als 400 neue Corona-Fälle gegeben, fast drei Viertel davon im Oberbergischen.

Coronavirus

Besonders viele Fälle sind hier am Karfreitag gemeldet worden: Allein an diesem Tag waren es 123. Dazu kamen zwei weitere Todesfälle. Die vielen Neuinfektionen haben sich auch deutlich auf die Inzidenz ausgewirkt: Sie ist auf über 170 gestiegen, der Höchstwert am Osterwochenende lag bei mehr als 174. Am Dienstagmorgen liegt der Wert im Oberbergischen aktuell bei 157,7. Über die Osterfeiertage werden aber auch weniger Krankheitsfälle gemeldet, was ein Grund für den Rückgang sein kann.

Im Rheinisch-Bergischen liegt die Inzidenz mit 72 dagegen wieder deutlicher unter der 100er Marke. Auch in den Krankenhäusern ist der Unterschied zwischen beiden Kreisen deutlich: In Oberberg werden aktuell mehr als 60 Corona-Patienten stationär betreut, das sind fast doppelt so viele wie in Rhein-Berg. Insgesamt gelten aktuell mehr als 1.400 Menschen in Rhein- und Oberberg als Corona-infiziert.

Weitere Meldungen