Corona: Viele Privatinsolvenzen im Bergischen

Corona lässt grüßen: Die Zahl der Insolvenzen im Bergischen ist im ersten Vierteljahr dieses Jahres stark angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat es im Rheinisch-Bergischen Kreis insgesamt fast doppelt so viele Insolvenzen gegeben, im Oberbergischen rund 40 Prozent mehr.

Sandra Rose hat weitere Einzelheiten für Radio Berg:

1 Insolvenzen

Besonders drastisch ist der Anstieg bei den Insolvenzen von Verbrauchern und ehemals Selbstständigen. Allein im Rheinisch-Bergischen Kreis hat es doppelt so viele Einzelpersonen gegeben, die Insolvenz angemeldet haben als noch im ersten Drittel des letzten Jahres. Die Landesstatistiker vermuten, dass dieser rasante Anstieg auch auf das Ende des letzten Jahres beschlossene Gesetz zur weiteren Verkürzung der Restschuldbefreiung zurückzuführen ist. Das haben offenbar viele abgewartet und den Insolvenzantrag dann erst im neuen Jahr gestellt.

Weitere Meldungen