Die zwölfjährige Sabrina kämpft gegen Plastik in Wermelskirchen

Obst in Folie, Plastikverpackungen, Plastiktüten: Plastik lauert überall. Die zwölfjährige Sabrina aus Wermelskirchen will gerade das Einwegplastik reduzieren. Sie hat das Projekt „Plastikfrei. Wir sind dabei." ins Leben gerufen.

© Radio Berg

Die Idee: Die Einzelhändler in Wermelskirchen erklären sich bereit, auf Einweg-Plastik im Verkauf oder im Lager zu verzichten. Wer sich an diesen Deal hält, bekommt einen Aufkleber für das Schaufenster. In welcher Form auf Plastik verzichtet wird, ist den Ladeninhabern selbst überlassen. Hauptsache drei Einwegartikel fallen weg.

Zum Beispiel grundsätzlich keine Plastiktüten mehr anbieten, im Lager bei den Verpackungen auf Plastikfolie verzichten oder auf dem Kunden-WC auf den Einweg-Seifenspender und stattdessen auffüllbare Seifenspender verwenden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Mit dieser Idee ist Sabrina zum Stadtmarketing in Wermelskirchen gegangen.

Dort war man so von der Idee so begeistert, dass man ihr anbot, ihre Idee im Netzwerk Einzelhandel, eine Art Gruppe für alle Einzelhändler in Wermelskirchen, vorzustellen. Gemacht, getan. Neun Läden machen mittlerweile bei der Aktion mit.

© Radio Berg
© Radio Berg

Unter anderem macht die Buchhandlung van Wahden mit. Dort wird ohnehin schon konsequent auf Plastiktüten verzichtet. Jetzt soll es außerdem in Zukunft auch kein Plastikspielzeug mehr im Angebot geben, sagt Inhaberin Gabi van Wahden. Sie will genau wie die Geschäftsführerin von Quick Schuh, Ulrike Schnütgen auch auf Lieferanten umstellen, die die Ware ohne Plastikverpackung anliefern. Dass ist aber gar nicht so einfach.

Der Inhaber der "Kräuterküche", Matthias Löffler geht sogar noch einen Schritt weiter: Er hat statt Körbe aus Plastik jetzt selbst gebastelte Körbchen aus Papier im Regal stehen.

© Radio Berg
© Radio Berg

Dass damit die Welt nicht sofort gerettet wird, ist natürlich auch Sabrina klar. Aber wenigstens sei es ein erster Schritt, der die Menschen zum Umdenken bringt, sagt sie. Sie hat mittlerweile ihre Familie für die Reduzierung von Plastik sensibilisiert. Und, wer weiß, vielleicht erreicht sie mit ihrer Idee auch mal die ganze Welt - wie ihr großes Vorbild, die Klimaaktivistin Greta Thunberg. Die habe schließlich auch mal ganz klein angefangen, meint Sabrina.

Wer sich ebenfalls an dieser Aktion beteiligen möchte, kann Sabrina einfach eine Mail schreiben: plastikfrei.wirsinddabei@gmx.de

© Radio Berg
© Radio Berg
© Radio Berg
© Radio Berg
© Radio Berg

Weitere Meldungen