Einwohnerzahlen im Bergischen konstant

In den beiden Bergischen Kreisen ist die Einwohnerzahl in der ersten Jahreshälfte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stabil geblieben. Das zeigen die neusten Zahlen der Landesstatistiker. Mit Blick auf die letzten acht Jahre unterscheiden sich die Kreise dagegen deutlich. 

© Brigitte Mackscheidt

Während sich die Einwohnerzahl im Oberbergischen seit 2011 mit rund 272.000 kaum verändert hat, leben im Rheinisch-Bergischen inzwischen rund 6.000 Menschen mehr, insgesamt rund 283.000. Besonders in Bergisch Gladbach und Leichlingen sind die Zahlen gestiegen. Die wenigsten Menschen leben in Odenthal. Im Oberbergischen sind mehr Menschen in die Stadt Gummersbach gezogen, abgenommen hat dagegen die Einwohnerzahl in Hückeswagen. Die geringste Einwohnerzahl hat Morsbach.