Entwarnung nach Bombendrohung am Kölner Rathaus

Die Bombendrohung gegen das Kölner Rathaus ist von der Polizei als nicht ernsthaft eingestuft worden. Gleichlautende Drohungen seien in der Vergangenheit auch bei einer Stadt in Süddeutschland eingegangen. Polizeipräsident Uwe Jacob mahnte am Dienstag in diesem Zusammenhang einen verantwortungsvollen Umgang mit solchen Drohungen an.

«Wir nehmen die Gefahr des rechten Terrors sehr ernst und gehen allen Hinweisen sehr gewissenhaft nach», sagte Jacob. «Genauso wichtig ist es, Extremisten, die Angst schüren wollen, keine Plattform zu bieten. Beides im Blick zu haben und die Verantwortung für die daraus resultierende Entscheidung zu übernehmen, fordert uns in höchstem Maße.»

Am Vormittag waren sowohl die Polizei als auch die Berufsfeuerwehr mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Im historischen Rathaus selbst lief der normale Betrieb weiter: Es fanden Hochzeiten statt und die Oberbürgermeistern und die Dezernenten tagten routinemäßig.

Weitere Meldungen