Fahndung nach Ferrari-Räubern

Unbekannte hatten am Donnerstagabend in Köln-Kalk einen Ferrari-Fahrer überfallen und den Wagen gestohlen - jetzt ist der Luxuswagen, der im Rheinisch-Bergischen zugelassen ist, wieder aufgetaucht. Die Polizei fahndet weiter nach den Tätern.

Die Polizei hat den Wagen am Montag auf einem Parkplatz in Aachen sichergestellt. Er war Passanten aufgefallen, da er bei Regen mit geöffneten Fenstern auf dem Parkplatz stand. Die Polizei sucht jetzt weiter nach den beiden mutmaßlichen Räubern: Sie sollen den Senior am Donnerstag überfallen und ihn nach Polizeiangaben auch ins Gesicht geschlagen haben. Er musste im Krankenhaus behandelt werden.

Der erste Täter wird als Mitte 20 und etwa 1,80 Meter groß beschrieben. Er soll eine kräftige Statur und einen kurzen dunklen Vollbart haben. Zum Tatzeitpunkt soll er einen grauen Pullover, eine schwarze Jogginghose und eine ebenfalls schwarze Wollmütze getragen haben. Der Mittäter soll circa 20 Jahre alt sein und eine normale bis dünne Statur haben. 

Weitere Meldungen