Gastronomen wegen Corona-Verstößen angezeigt

Sperrstunden ignoriert, Bereiche vor den Gaststätten überfüllt und schlechte Luft in den Gasträumen. In Köln hatte das Ordnungsamt am Wochenende alle Hände voll zu tun. Besonders in der Studentenmeile «Kwartier Latäng» musste oft wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln durchgegriffen werden.

© NGG

Der Ordnungsdienst der Stadt Köln hat am Freitag- und Samstagabend seinen Fokus auf die Hotspots gelegt. Außengastronomien, die trotz Sperrstunde geöffnet und zu viele Besucher hatten, seien geschlossen worden. Überfüllte Plätze vor den Kneipen sind geräumt worden und bei zu schlechter Luft in den Gasträumen mussten die Betreiber für bessere Lüftung sorgen. Allein in der Nacht zu Samstag wurden 15 Gaststättenbetreiber angezeigt, weil sie gegen die Coronaschutzverordnung und Sperrzeitenregeln verstoßen hatten. 

Weitere Meldungen