Großteil der Corona-Infizierten im Bergischen nicht geimpft

Auch bei uns im Bergischen sind die meisten, die aktuell positiv auf Corona getestet werden, nicht geimpft. Das sagen beide Kreise übereinstimmend. In Oberberg waren im August Dreiviertel aller positiv Getesteten ungeimpft. Parallel dazu steigt auch bei uns die Zahl der sogenannten „Impfdurchbrüche“.

Impfung

Einfach gesagt handelt es sich dabei um Personen, die trotz vollständigem Impfschutz positiv getestet werden. In Oberberg lag ihr Anteil im Juli bei etwas über acht und im August bei 15 Prozent. Der Rheinisch-Bergische Kreis kann nur Zahlen für die zweite Septemberwoche liefern. Hier liegt der Wert auch bei rund 15 Prozent. Laut einer Sprecherin ist die Entwicklung ähnlich wie in Oberberg. Beide Kreise betonen jedoch ausdrücklich, dass das normal ist. Da mittlerweile immer mehr Menschen geimpft sind, steige durch die statistische Wahrscheinlichkeit auch die Zahl der Impfdurchbrüche. 

Die Impfung schütze nicht generell vor einer Infektion, aber vor einem schweren Verlauf. Es könne also nicht die Rede davon sein, dass sie unwirksam ist.

Weitere Meldungen