Grünes Licht: Schwerpunktpraxen für Impfungen kommen

Die Stadt Wermelskirchen hat dafür gekämpft: Jetzt können die Schwerpunktpraxen für Coronaschutzimpfungen eingerichtet werden. Das Gesundheitsministerium NRW hat grünes Licht gegeben. Ab 1. April soll es losgehen mit den Impfungen zusätzlich zum zentralen Impfzentrum. Die Hausärzte im Bergischen reagieren gemischt darauf.

Der Impfstart in den Praxen ist gut, es sollte aber möglichst bald auch in mehr als nur fünf Schwerpunktpraxen pro Kreis geimpft werden können. „Wir würden lieber gestern als heute mit den Impfungen beginnen“ – sagt der Vorsitzende des rheinisch-bergischen Hausärzteverbands. Eine eigene Umfrage des Hausärzteverbands in Oberberg hatte zuletzt ergeben, dass rund 80% der Hausärzte bei den Impfungen mitmachen wollen. Einige Praxen hier haben daher zuletzt auch schon angefangen Wartelisten zu erstellen und bei den Patienten abzufragen: Wer wäre überhaupt bereit sich impfen zu lassen? Die Hausärzte wissen, wie man impft und der Großteil möchte auch Impfen, so die Ärzte weiter.

Der Rheinisch-Bergische Kreis will mit einer Praxis als Test starten - der Oberbergische Kreis berät zunächst über die neue Möglichkeit.

Weitere Meldungen