Grundschulen und Kitas öffnen: Die Vorfreude bei Erziehern und Lehrern überwiegt

Ab heute kehrt an den bergischen Grund- und Förderschulen sowie in den Kitas ein weiteres Stück Normalität zurück. Die Corona Maßnahmen sind hier gelockert. Alle Kindergartenkinder sind wieder eingeladen in die Kitas zu kommen, in den Grundschulen kommen die Schüler wechselweise in halbierten Gruppen in die Klassenräume zurück. Bei den Verantwortlichen überwiegt die Vorfreude.

Egal ob Erzieher, Lehrer, Eltern oder auch die Kinder selbst: sie freuen sich, dass es wieder losgeht, gepaart mit einer Spur Skepsis. Es gibt Ängste und Unsicherheiten auf allen Seiten. Keiner weiß, wie sich die Mutation in Zukunft weiterentwickelt. Außerdem sind Lehrkräfte und Erzieher noch nicht geimpft, einige haben Bedenken sich anzustecken. Aber in erster Linie geht es jetzt darum wieder ein Stück Normalität zu bekommen, sagen die Verantwortlichen im Gespräch mit uns.

Kitas werden wohl wieder voll

Fast alle Kitaträger, darunter auch AWO, DRK oder Caritas sagten uns im Vorfeld, dass sie im Rheinisch Bergischen ab heute wieder mit vollem Haus rechnen. In Oberberg ist das ähnlich, nur hier wird der Unterschied nochmal viel deutlicher zu spüren sein, weil der Zulauf zuletzt eher gering war. Die Kitas in Oberberg waren teilweise nur zu 10-35 Prozent ausgelastet, im Rheinisch Bergischen hingegen waren es meist bis zu 75 Prozent Auslastung, trotz eingeschränktem Pandemiebetrieb.

Jede Grundschule handhabt den Schulstart anders

Bei den Grundschulen geht es heute im Wechselmodell wieder los. Jeder Schulleiter darf das für seine Schule selbst regeln und umsetzen. Es gibt im Kern drei verschiedene Modelle. Viele Schulen nutzen den täglichen Wechsel. In dem Fall kommen die Schüler in halben Klassengruppen den einen Tag in die Schule, erhalten Material für den nächsten Tag, arbeiten das dann von zu Hause ab und bringen es den nächsten Tag zur Kontrolle wieder mit. Einige Schulen wechseln auch erst nach zwei bis drei Tagen und einige andere bieten den einwöchigen Wechsel an. 

Weitere Meldungen