Gummersbach: Neun Verletzte durch giftige Dämpfe

Durch freigesetzte Dämpfe sind in einer Firma in Gummersbach-Becke am Mittwochnachmittag vier Beschäftigte und fünf Feuerwehrleute leicht verletzt worden. Alle wurden vorsorglich ins Gummersbacher Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben der Feuerwehr hatte gegen 14 Uhr eine Brandmeldeanlage ausgelöst. Bei ihrem Eintreffen stellten die Einsatzkräfte fest, dass sich in dem kunststoffverarbeitenden Betrieb Granulat überhitzt hatte, aus dem die Dämpfe entstanden waren. Vier Mitarbeiter und fünf Feuerwehrleute hatten die Dämpfe eingeatmet. Sachschaden ist nicht entstanden.  

Weitere Meldungen