Hohe Nachfrage bei der Katholischen Erziehungsberatung

Trennung oder Scheidung, pädagogische Überforderung und Ängste und Depressionen. Das sind einige der Hauptgründe, mit denen sich Familien an die Beratungsstellen der Katholischen Erziehungsberatung in Bergisch Gladbach gewandt haben. Das zeigt der Tätigkeitsbericht für 2019. 

© Pixabay

Insgesamt haben 1086 Familien, Eltern, Jugendliche und Kinder die Leistungen der Beratungsstelle in Bergisch Gladbach in Anspruch genommen. Damit bleibt die Nachfrage hier konstant hoch, heißt es in dem Bericht. Oft würden aber bereits wenige Gespräche reichen, damit Familien ihre Problemlage eigenständig klären könnten. Auch in der Stelle in Leichlingen war die Beratung der Katholischen Erziehungsberatung gefragt: hier haben die Mitarbeiter im letzten Jahr 382 Familien beraten. Auch hier waren pädagogische Überforderung und Ängste und Depressionen oft der Grund für die Beratungen, aber auch auffälliges Sozialverhalten, beispielsweise Geschwisterrivalität oder Aggression bei Kindern.