IHK: Es geht wieder bergauf im Bergischen

Die Unternehmen im Bergischen schauen wieder positiver in die Zukunft: Sie erholen sich schneller als gedacht von den Folgen der Corona-Pandemie. Das ist das Ergebnis der Herbst-Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer in unserer Region.

Corona sei nicht vorbei, aber für viele Unternehmen habe sich die Lage wieder normalisiert. 44 Prozent der Unternehmen im Oberbergischen sprechen von einer guten Lage, im Rheinisch-Bergischen sind es immerhin 40 Prozent. Aber: Der Mangel an Rohstoffen, fehlende Fachkräfte und die hohen Energiepreise bremsen den Aufschwung zum Teil massiv, sagt Michael Sallmann von der IHK Oberberg. Vor allem der Rohstoffmangel wirkt sich auf die Unternehmen aus.

Auch bei den Investitionen sind die Unternehmen in Rheinberg noch etwas verhaltener als die im Oberbergischen. Die IHK hat im August und September rund 660 Unternehmen in der Region befragt.

Weitere Meldungen