Immer mehr Autos im Bergischen

Trotz der Debatte um die Verkehrswende sind im Bergischen immer mehr Autos unterwegs. Das geht aus aktuellen Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes hervor. Im letzten Jahr haben rein rechnerisch zwei Drittel der Menschen im Bergischen ein Auto gehabt, 2009 war es nur jeder zweite. 

Das Bergische liegt damit sogar deutlich über dem Landestrend. Die meisten Autos pro Einwohner gibt es in Odenthal: Auf 1000 Einwohner kommen hier über 700 Autos. Die wenigsten Autos pro Kopf gibt es in Overath und Bergisch Gladbach. In beiden Städten hat in etwa jeder zweite ein Auto. Auch zugelegt hat die Anzahl gewerblich genutzter Autos und die Zahl an Motorrädern und Mofas. Das Durchschnittsalter eines Autos in NRW beträgt aktuell fast 10 Jahre. Motorräder sind mit im Schnitt 18 Jahren deutlich älter. Der Anteil von E-Autos war in der Region im letzten Jahr mit knapp 17 Fahrzeugen pro 10.000 ziemlich gering.

Weitere Meldungen