Kampf gegen toten Winkel: Aggerverband rüstet LKW auf

Der tote Winkel sorgt vor allem bei großen Lastkraftwagen immer wieder für schwere Unfälle mit Fußgängern oder Fahrradfahrern wie Ende Februar in Bergisch Gladbach-Schildgen. Der Aggerverband möchte dem jetzt entgegenwirken und für mehr Sicherheit auf den Bergischen Straßen sorgen.

© Sandra Rose (Radio Berg)

Dafür stattet der Oberbergische Wasserversorger LKW seiner Flotte mit Abbiegeassistenten aus. Das freut auch die Mitarbeiter wie Andreas Löttgen, der den Vorschlag zur Umrüstung gemacht hat:

Das ist ne super Sache. Wir sind hier in den Oberbergischen Kommunen unterwegs, an Schulen, Kindergärten und die Radfahrer werden natürlich auch immer mehr auf der Straße. Und für uns ist es sehr wichtig, nicht mit so einem Unfall in Verbindung zu kommen, wo dann jemand unter unseren Hinterrädern landet. Deswegen sind wir sehr froh, um dieses System.

Durch den Abbiegeassistenten sieht der LKW-Fahrer per Kamera, was um seinen LKW herum passiert. Bis Ende August sollen zehn Aggerverbands-LKW umgerüstet werden. Die Abbiegeassistenten kosten 20Tausend Euro- 3/4 des Geldes sind Fördermittel vom Bund.

Weitere Meldungen