Kreisdechant: Verständnis für Maria 2.0

Der Oberbergische Kreisdechant Christoph Bersch kann die bundesweite Protestaktion der katholischen Frauen Maria 2.0 nachvollziehen. Viele Frauen auch im Bergischen hatten sich an den Protesten beteiligt.

Unter anderem in der Sankt Joseph Gemeinde in Morsbach-Lichtenberg hatten Frauen ihre Kirchendienste für eine Woche ruhen lassen. Außerdem sind viele der 140 ehrenamtlich aktiven Frauen der Gemeinde nicht in den Gottesdienst gegangen.Sie hätten damit ein deutliches Zeichen gesetzt, sagt der Kreisdechant.


Auf lokaler Ebene will Bersch jetzt genau hinhören und nach Lösungen suchen. Er rät auch allen Priestern, die von den Protesten betroffen sind, weiter das Gespräch zu suchen und die Proteste sehr ernst zu nehmen. Die Frauen fordern unter anderem Zugang zur Priesterweihe und Mitspracherechte bei wichtigen Entscheidungen.

Weitere Meldungen