Mutmaßliche Serieneinbrecher festgenommen

Die Polizei hat eine Einbrecherbande geschnappt, die für mehrere Dutzend Einbrüche auch im Bergischen verantwortlich sein soll. Hauptverdächtig sind ein 26-jähriger Kölner und ein 37-jähriger Mann aus Hürth.

Sie sollen mehrfach in Bergisch Gladbach, Wermelskirchen, Kürten, Rösrath und Overath in Wohnungen eingebrochen sein. Auch in der Region rund um Köln, Bonn und dem Rhein-Erft Kreis werden ihnen Taten zur Last gelegt.

Die Polizei hat die beiden Männer in der Nacht zu Mittwoch festgenommen, ein Richter hat Haftbefehl erlassen. Insgesamt sollen zu der Einbrecherbande vier Täter zählen. Ein anderer Verdächtiger war bereits in der vergangenen Woche festgenommen worden, gegen einen weiteren liegen derzeit keine Haftgründe vor.

Ermittlungsgruppe "Olivier"

Die Ermittlungsgruppe "Olivier" war nach einem Vorfall in Kürten-Dürscheid auf die Einbrechergruppe aufmerksam geworden. Ein Zeuge hatte wichtige Hinweise gegeben. Nach derzeitigem Ermittlunsgstand hat die Bande bei gut 30 Einbrüchen rund 150.000 Euro erbeutet.

Weil einer der Täter einen ähnlichen Bart wie der französische Fußballnationalspieler Olivier Giroud trug, hat sich die Einsatzgruppe diesen Namen gegeben.

Weitere Meldungen