Oberberg: Corona-Inzidenz bei Kindern besonders hoch

Kinder und Jugendliche infizieren sich im Bergischen weiterhin am häufigsten mit dem Corona-Virus, das meldet der Oberbergische Kreis. Am häufigsten betroffen ist die Altersgruppe 10 bis 19 Jahre. Hier lag die Inzidenz in den letzten Tagen bei fast 510.

© RKI

An zweiter Stelle folgt die Altersgruppe der jungen Erwachsenen zwischen 20 bis 29 Jahren mit einer Inzidenz von fast 234. Vor allem nach den Sommerferien sind die Infektionszahlen nach oben gegangen, auch wegen der besonders ansteckenden Delta-Variante. Seit Schuljahresbeginn wurde im Oberbergischen 120 Kinder und Jugendliche positiv auf Covid getestet. Aktuell gibt es an 22 Schulen nachgewiesene Covid-Fälle.

17 Mal mussten seit den Ferien ganze Schulklassen im Oberbergischen in Quarantäne. Das soll nur noch passieren, wenn es mindestens zwei zusammenhängende Corona-Fälle in der Klasse gibt. 

Weitere Meldungen