Oberberg: Corona-Inzidenz steigt auf 119,1

Im Oberbergischen machen die wieder steigenden Corona-Zahlen große Sorgen. Der Inzidenzwert ist am Montag noch einmal nach oben gegangen. Er liegt jetzt bei 119,1.


Steigende Zahlen an Schulen, mehrere Cluster in Firmen und die Verbreitung im Familienkreis – so beschreibt der Oberbergische Kreis das aktuelle Infektionsgeschehen. Ein Sprecher kritisierte in dem Zusammenhang die fehlende Teststrategie des Landes zur Wiedereröffnung der Schulen. Im Rheinisch-Bergischen Kreis ist die Lage mit einem Inzidenzwert von 56 deutlich entspannter, hier wurden am Montag nur vier Neuinfektionen bekannt. Beide Kreise arbeiten zurzeit mit Hochdruck am Angebot der kostenlosen Schnelltests. Noch ist aber nicht bekannt, an welchen Stellen genau die Tests im Bergischen angeboten werden. 

Weitere Meldungen