Oberberg: FFP2-Masken, Böllerverbot und keine Präsenzgottesdienste

Der Oberbergische Kreis reagiert mit neuen Corona-Schutzregeln auf die nach wie vor hohen Zahlen im Kreisgebiet. Noch heute wird eine neue Allgemeinverfügung veröffentlicht, um das Infektionsgeschehen wieder einzudämmen. Die neuen, zusätzlichen Regeln gelten ab morgen - bis vorerst zum 10. Januar. Die neuen Regeln umfassen drei Dinge.

Ab morgen müssen Bewohner und Personal in Pflegeheimen verpflichtend FFP2-Masken tragen, sobald es in der Einrichtung einen positiven Corona-Fall gibt. Bisher waren dies nur Empfehlungen. Außerdem dürfen an Silvester im öffentlichen Raum keine Feuerwerkskörper gezündet werden- also auch auf der Straße vor meiner Wohnung oder meinem Haus gilt ein Böllerverbot. So sollen Ansammlungen, aber auch Unfälle vermieden werden und Krankenhäuser sollen entlastet werden. Außerdem verbietet der Kreis wegen der besonders hohen Zahlen dort in 5 Kommunen Präsenzgottesdienste- und zwar in Waldbröl, Nümbrecht, Bergneustadt, Gummersbach und Radevormwald.  

Weitere Meldungen