Renaturierung der Wiehl schreitet voran

Das Flüsschen Wiehl in der Wiehler City sichtbar und erlebbar machen - dieses Ziel hat der Aggerverband jetzt so gut wie erreicht, Die Renaturierung des Flusslaufes in Höhe des Wiehlparks ist so gut wie abgeschlossen, jetzt wurden die Ergebnisse vorgestell:

© Radio Berg

Das Flussbett wurde auf fast das Doppelte verbreitert, die Wiehl schlängelt sich jetzt an flachen Ufern vorbei um kleine Inseln. Das war der zweite Bauabschnitt der Renaturierung der Wiehl auf einer Länge von insgesamt einem Kilometer. Die Maßnahmen haben die Stadt und der Aggerverband schon vor vier Jahren gemeinsam geplant. Sie haben dabei unabhängig von der Flutkatastrophe im Juli einen Hochwasserschutz vorgesehen, der nach wie vor tragfähig ist, sagt der Vorstand des Aggerverbands Lothar Scheuer. Er sprach auch von einer ökologischen Aufwertung. Neu planen muss die Stadt Wiehl die Nutzung des Geländes am Stadion. Die Idee, das Gymnasium dort neu zu bauen, wurden verworfen. Stattdessen soll das Gelände zur Überflutungsfläche im Falle eines Hochwassers werden, sagt Bürgermeister Stücker.

Weitere Meldungen