Restaurants öffnen. Gäste bleiben weg

Die Restaurants, Cafés und Kneipen dürfen wieder öffnen, unter verschärften Hygienebedingungen. Doch die Gäste bleiben erst mal fern. Das zeigt unsere Stichprobe in der Bergisch Gladbacher Innenstadt.

Ein Stück Normalität. Das sollte uns die Öffnung von Cafés, Kneipen und Restaurants zurückgeben. Bisher wird das von den Gästen verhalten angenommen. Zu groß ist offenbar noch die Unsicherheit. Es sind vor allem Stammgäste, die an diesem Montag die neuen Lockerungen nutzen. Die wiederum freuen sich, wieder Essen und Trinken gehen zu können.

Gäste sehen Auflagen locker

Markus aus Bergisch Gladbach zum Beispiel ist Stammkunde im Alten Pastorat in Bergisch Gladbach. Er findet die Maskenpflicht im Restaurant für sinnvoll, achtet auf Abstand - freut sich aber auch darüber, "wieder so ein bisschen gesellschaftliches Leben zu erleben".

Elke hat mit ihrem Mann das Wirtshaus am Bock besucht. Dass die Kellner Maske tragen, ja, das sei ungewohnt, sagt sie. Trotzdem hat sie sich gefreut:

Wir haben es genossen und wir hatten auch das Gefühl, dass die Bedienung, alle, die vor und hinter der Theke stehen, es auch genießen!

Und auch wenn manche Gäste umdrehen, wenn sie feststellen, dass sie beim Besuch im Restaurant oder Café ihre Daten angeben müssen, zieht Kellnerin Jennifer vom Alten Pastorat ein positives Zwischenfazit:

Wir sind ja hier im Rheinland, da sehen das alle etwas lockerer, es spielen alle mit. Da kann ich mich nicht beschweren!

Es gibt aber auch die Gastwirte, die nicht so optimistisch nach vorne blicken.


Gastwirte zwischen Hoffnung und Skepsis

Dazu gehört Lucas vom Bergischen Löwen. 17 Euro hat er in den ersten anderthalb Stunden eingenommen. Fünf Kellner und Köche für eine Kundin.

Das wird nicht klappen. Ich muss alle Kosten bezahlen und hab keinen Umsatz. Wie soll ich das machen? Wenn der Kellner mich mit Mundschutz und Maske bedient, da denk ich mir auch... naja. Ich glaube, das geht gar nicht. Das ist ne andere Welt.

Lucas überlegt, sein Restaurant wieder zu schließen, sollte sich die Lage im Laufe der Woche nicht ändern.

Andere Gastwirte sind da optimistischer, wie zum Beispiel Tim vom Wirtshaus am Bock:

Es lohnt sich momentan nicht wirklich. Aber wir sind froh, einfach wieder was zu machen. Und für die Mitarbeiter und Gäste ist es ein gutes Zeichen, denn irgendwann muss es weitergehen.

Wie schnell die Gäste wieder zurückkommen werden in die Cafés, Kneipen und Restaurants? Da hoffen sie alle, dass das möglichst bald geschieht.

Das erwartet euch beim Besuch in Caf´é und Restaurant

  • Mundschutzpflicht bis zum Tisch und beim Verlassen des Tischs, zum Beispiel beim Gang auf die Toilette
  • Eure Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer werden notiert, außerdem müsst ihr eine Einverständniserklärung unterschreiben, damit eure Daten gespeichert werden dürfen
  • zwischen Tischen bzw. Stühlen wird ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten
  • Salz- und Pfefferstreuer, Besteck, Speisekarten etc. dürfen nicht mehr auf den Tischen stehen; Gewürze oder Zucker werden in kleinen Tütchen gebracht
  • Speisekarten müssen nach jedem Gast desinfiziert werden
  • Kellner*innen tragen Maske und sind angehalten, nicht länger als nötig mit Gästen zu sprechen
  • Treppen dürfen nur von einer Person gleichzeitig genutzt werden
  • einige Restaurants fordern Gäste am Eingang auf, sich die Hände zu desinfizieren
Eure Daten muss das Restaurant/Café sammeln, sonst darf es euch nicht bedienen.©
Eure Daten muss das Restaurant/Café sammeln, sonst darf es euch nicht bedienen.
©

Weitere Meldungen