Rock am Reaktor

Im kleinen, beschaulichen Dörfchen Nümbrecht-Niederelben steigt dieses Wochenende (10.August) "Rock am Reaktor" - ein bergisches Mini-Heavy-Metal-Festival, das bergischer nicht sein könnte. Mitten auf einer Wiese zwischen Wald und Kühen und Treckern. Die Fans nennen es liebevoll "das Bergische Wacken". 

© Radio Berg

Das Highlight des Jahres im Dorfleben

Das Festival war eigentlich bloß eine Wette, die aus einer Bierlaune entstanden war. Bei der Premiere vor sechs Jahren waren knapp 50 Zuschauer da, letztes Jahr waren es dann bereits 500. Die Dorfbewohner packen mit an und sind selber Fans des Festivals: Die Jugend hilft beim Auf- und Abbau der Bühne und der Bauer mäht extra eine große Wiese als Parkfläche. Für die Gäste wurde ein "ausgeklügeltes" Parkleitsystem entwickelt - mit selbst bemalten Park-Schildern, die Parkfläche hat der Bauer einfach gemäht. 

© Radio Berg

Auch die älteren Dorfbewohner von Niederelben sind dabei

Die jungen Niederelbener stehen auf ihr Wacken vor der Haustür, aber auch die älteren sind Fans und genießen exklusiven Service, sagt Michael vom Orga-Team:

Wir machen extra einen Möbeltransport und stellen ein paar schöne Sofas auf die Wiese. Und da sitzt dann auch die Omi mit einem Bierchen in der Hand und rockt mit - absolut geil


© Radio Berg

Rocker sucht Niederelben und landet im Golfclub

Unvergessen ist auch eine Geschichte aus dem vergangenen Jahr. Da hatte sich das Bandmitglied der Helldozers sehr schwer getan, den Weg nach Niederelben zu finden. Er landete in einem Golfclub und fragte nach dem Weg. Dort hat man ihn wie einen Außerirdischen angeschaut.


Drei Bands treten auf und anschließend gibt es noch eine Aftershow-Party mit DJ. Beginn ist am Samstag (10. August 2019) um 18 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro. Nur für die Dorfbewohner ist das Ganze kostenlos - fast wie in Wacken - nur eben viel bergischer.

© Radio Berg