Schießstand Tente: Sanierung des Geländes gestartet

Das Gelände des stillgelegten Schießstandes in Tente an der Stadtgrenze zwischen Wermelskirchen und Remscheid soll renaturiert werden. Heute starten die Sanierungsarbeiten dafür. Vorab wurden bereits Bäume und Gehölze auf der Fläche entfernt.

© Rudy and Peter Skitterians auf Pixabay

Über die Jahre haben sich im Boden der Anlage etwa 17 Tonnen Blei und andere Giftstoffen durch den Schießbetrieb festgesetzt. Der muss deshalb jetzt abgetragen werden – dabei geht es um eine Fläche von über 11 Tausend Quadratmeter. Ab heute laufen die Vorbereitungen. Die rund 2.000 Kubikmeter Bodenmaterial sollen anschließend auf einer Deponie entsorgt werden. Vorab sind die schützenswerten Pflanzen bereits umgesiedelt worden – sie sollen nach der Sanierung auch wieder eingeplanzt werden. Außerdem soll das Gelände nach der Sanierung wieder mit heimischen Baum- und Gehölzarten bepflanzt werden.

Weitere Meldungen