Schornsteinfeger-Innung prophezeit Probleme im Bergischen

Ab 2026 soll der Einbau neuer Ölheizungen zum Schutz des Klimas verboten werden. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht. Bei uns im Bergischen könnte das jedoch zum Problem werden.

Heizung heizen Thermostat Heizkörper wärme Heizkosten
© Radio Berg, Christian Güldner

Im ländlichen Raum sei es nicht überall möglich mit Erdgas beziehungsweise Fernwärme zu heizen, sagt die Schornsteinfeger-Innung Köln, die auch für Rhein- und Oberberg zuständig ist. Als wirkliche Alternative zu Öl-Heizkesseln kämen nur Holzpellet-Zentralheizkessel und vielleicht Solarkollektoren in Frage.

Prämie bei Tausch der alten Ölheizung

Wer seine alte Ölheizung gegen ein klimafreundlicheres Modell tauscht, soll nach dem neuen Gesetz eine Prämie von mehreren 1000 Euro erhalten. Laut Schornsteinfeger-Innung werden auch Bestandsgebäude im Bergischen aus technischer Sicht nicht immer über alternative Energien allein beheizbar sein. In den meisten Fällen müsse mit Strom zugeheizt werden, das könne nicht im Sinne des Klimaschutzes sein.

Der Beschluss des Bundeskabinetts sieht zahlreiche Ausnahmeregelungen vor, wie genau die aussehen, müsse man abwarten.