Spielt ihr noch oder daddelt ihr nur?

Am Donnerstag ist die Spielemesse in Essen gestartet. Mehr als 1.200 Aussteller haben neue Spiele mitgebracht. Jeder kann dort hin und sich über die neuesten Spiele informieren und die natürlich gleich auch mal ausprobieren. Auch Spiele aus dem Bergischen sind dort vertreten.

© Mitsalis/Radio Essen

Das Bergische spielt gerne

Wir haben uns im Bergischen umgehört und das Ergebnis war eindeutig: Ihr spielt immer noch sehr gerne und teilweise auch regelmäßig Brettspiele und Co. Vor allem in vielen Familien gehören die Spiele-Abende mit Brettspielen einfach dazu. Für Katharina Kaul aus Bergisch Gladbach ist Spielen auch gleichzeitig Erziehung:

"Ich finde das gerade bei Kindern sehr wichtig: verlieren zu lernen, Teamarbeit zu lernen, sich an Regeln zu halten, zu ertragen, wenn andere die Regeln brechen"

Bergische Spieleentwickler auf Platz 1

Die beiden bekannten Spiele-Entwickler Inka und Markus Brand aus Gummersbach sind seit Jahren auf der Messe in Essen dabei. Hier werden jedes Jahr mehr als 1.500 Spiele vorgestellt. Im letzten Jahr haben die Brands Ihr Escape-Spiel "Exit" vorgestellt. Damit haben sie in diesem Jahr mit mehr als 700.000 verkauften Spielen den ewigen Marktführer Monopoly vom Thron gestoßen. "Exit" ist weltweit bislang mehr als vier Millionen Mal gekauft worden und in mittlerweile in 22 Ländern auf dem Markt, zum Beispiel in Brasilien und Australien.

"Bei uns wird es jeden Freitag laut"

Der Verein "Spielbaustelle" aus Schildgen in Bergisch Gladbach trifft sich jeden Freitag, um die neuesten Spiele und Klassiker zu zocken. Und da wird es regelmäßig laut, weil mit viel Herzblut und Ehrgeiz gespielt wird. Und nach dem Spielen wird weiter diskutiert, wie auch während des Spiels. Genau so soll es sein: in Zeiten von Smartphone und Online-Spielen wird bei Gesellschaftsspielen die direkte Kommunikation der Menschen gefördert und aufrecht gehalten.



© Radio Berg
© Radio Berg
© Radio Berg
© Radio Berg