Tafel Oberberg freut sich über Spende

Rund 35.000 Euro - so hoch ist die Spendensumme, die die oberbergischen Lions Clubs heute Nachmittag an die Tafel Oberberg überreichen. Die Spenden waren dringend nötig, da die Tafel Oberberg nach Stürmen im Frühjahr 2019 das Gebäude ungeplant sanieren musste. Dadurch sind Kosten von 120.000 Euro entstanden.

Mit Hilfe der Spenden hat die Tafel jetzt wieder die schwarze Null stehen. Im Allgemeinen habe sich die Situation bei der Tafel Oberberg auch entspannt, so der Vorsitzende der Tafel Ulrich Pfeiffer. Inzwischen gibt es keine Warteliste mehr: Wer zur Tafel Oberberg kommt, der kann auch aufgenommen werden. Auch bei den Ehrenamtlern sei man gut aufgestellt, so Pfeiffer weiter.

Die Tafel sucht aber noch einen Fachmann für die Lebensmittelausgabe - zum Beispiel jemanden, der in der Lebensmittelbranche tätig war. Größte Sorge der Tafel ist aktuell die Suppenküche: Der Koch der Tafel war Ende 2019 überraschend verstorben - Das sei ein großer Schlag gewesen, so Pfeiffer. Jetzt hofft die Tafel, dass sich bald wieder ein Koch für die Suppenküche findet. 

Weitere Meldungen