The Voice: Jenny aus Wermelskirchen hofft auf Durchbruch

Max Giesinger ist so zum Star geworden, Michael Schulte hat sogar für Deutschland beim ESC gesungen. Jetzt versucht sich die 33-jährige Jenny Rizzo aus Wermelskirchen daran, mit der Castingshow The Voice of Germany durchzustarten. Die erste Runde hat sie schon mal mit Bravour bestanden!

© Sat1 ProSieben Andre Kowalski

Mit dem Rock Klassiker "Always" von Bon Jovi, wollte Jenny die Jury von The Voice überzeugen. Auf den vier Stühlen, die anfangs noch mit dem Rücken zu Jenny standen, sitzen in dieser Staffel Mark Forster, Alice Merton, Rea Garvey und Rapper Sido.

Und Jenny hat es tatsächlich geschafft, die Jury zu begeistern. Mark Forster "buzzerte" für sie! Doch das hat sie erst gar nicht mitbekommen.

Sie war wie im Tunnel

Ich hab mir versprochen, während der ganzen Performance die Augen zu zu halten und hab's dann auch durchgezogen. Am Ende habe ich noch so ein bisschen den Applaus genossen bevor ich die Augen aufmachte. Ja und dann war ich natürlich völlig schockiert. Also ich hab es erst gar nicht gerafft und hab dann erst später gesehen, dass er sich für mich umgedreht hat!

Als Jenny dann endlich realisiert hat, dass sie weiter ist, kann man ihre Freude sehen und auch hören. Mark lässt es sich nicht nehmen, Jenny erst einmal zu umarmen. Da er sich als einziger für sie umgedreht hat, ist sie automatisch in seinem Team. Rea Garvey gesteht ihr daraufhin:

Ich habe einen Fehler gemacht. Ich hätte mich umdrehen müssen. 

Auch die anderen Coaches hatten nur lobende Worte. Zum Abschluss umarmt Mark Jenny einfach nochmal.

Jetzt ist Jenny erstmal in den sogenannten Battles. Und wer weiß, vielleicht kommt sie ja noch weiter. Träumen tut sie davon allerdings nicht. Das kann zum einen am Schlafmangel bedingt durch ihre kleine Tochter liegen, zum anderen daran, dass Jenny selbst ihre Auftritte äußerst kritisch betrachtet:

Soll ich jetzt ehrlich sein? Ich bin sehr sehr selbstkritisch. Das war definitiv nicht mein bester Auftritt. Um so mehr freut es mich, dass es den Leuten gefallen hat.

Den ganzen Auftritt und die Reaktionen der Coaches könnt ihr übrigens hier finden. Wir drücken Jenny auf jeden Fall die Daumen für die nächsten Runden!


© Radio Berg
© Radio Berg
© Radio Berg

Weitere Meldungen