Tiere und die Kälte

Klirrende Kälte herrscht im Bergischen seit Tagen, Minustemperaturen im zweistelligen Bereich vor allem nachts. Unsere Haustiere können ja oft mit uns zusammen im Warmen sitzen. Doch wie sieht es mit anderen Tieren aus, zum Beispiel denen im Affen- und Vogelpark in Reichshof-Eckenhagen?

© Affen- und Vogelpark Eckenhagen

Spaß im Schnee

Die Berberaffen tollen gerne im Schnee, ganz besonders die Jungen. Ihnen macht die Kälte nichts aus, denn sie sind solche Temperaturen gewöhnt und haben ein besonders dichtes Fell. Die Tiere rennen Schneebällen hinterher und durchwühlen mit Futter gefüllte Schneemänner. Das ist wichtig, denn den Tieren fehlt die Beschäftigung, sagt Ludger Schmidt vom Affen- und Vogelpark:

"Klar, die Besucher fehlen unseren Tieren gerade auch und da müssen wir uns eine Menge Sachen ausdenken, damit die beschäftigt sind und keine Langeweile haben."

Wärmelampen und Fußbodenheizung

Nicht alle Tiere sind die kalten Temperaturen gewöhnt. Diese können sich dann ins Warme zurückziehen. Wärmelampen schaffen kuschelige Rückzugsorte für Papageien und Totenkopfäffchen. Für die Otter gibt es sogar eine Fußbodenheizung.

Die Kälte macht dem Park zu schaffen

Damit die Wasserleitungen nicht einfrieren, muss das Wasser ständig laufen. Zudem steigt der Stromverbrauch. Das ist teuer. Mit einer Tierpatenschaft könnt ihr den Park unterstützen. Mehr Infos dazu findet ihr hier.

Was muss ich beachten, wenn ich selbst Tiere draußen halte?

Den meisten Haustieren macht die Kälte nichts aus. Katzen, die als Freigänger gehalten werden, sollten die Möglichkeit haben, jederzeit ins Haus zu kommen, wenn es ihnen zu kalt ist. In besonders kalten Nächten sollten sie direkt im Haus bleiben. Dort sollten sie einen Platz haben, der vor Zugluft geschützt ist, um einen Schnupfen zu vermeiden.

Kleintiere wie Vögel, Kaninchen oder Meerschweinchen können das ganze Jahr über draußen gehalten werden. Meerschweinchen und Kaninchen sollten ebenfalls vor Zugluft geschützt sein. Außerdem sind eine gute Isolierung am Stall sowie genug Heu und Stroh wichtig. Eine Rückzugsmöglichkeit im Stall kann ebenfalls helfen.

Auch eine Vogelvoliere für Wellensittiche und Kanarienvögel sollte gut isoliert sein. Rückzugsmöglichkeiten sind auch für die Vögel wichtig.

Wer einen Teich hat, kann die Fische auch dort überwintern lassen. Dabei sollte der Teich mindestens 80 cm tief und sauber sein. Außerdem darf er nie ganz zufrieren, damit noch genügend Sauerstoff vorhanden ist.

Weitere Meldungen