Was Zimmerpflanzen alles können

Sie sehen nicht nur schön aus und geben Euch ein Gefühl von Natur zuhause, sie lassen Euch auch besser atmen: Zimmerpflanzen erleben gerade ein grünes Comeback - vor allem bei jungen Familien, in Kinderzimmern und auch in immer mehr Büros. Die NASA setzt sogar bestimmte in ihren Raumstationen ein...

© Radio Berg

So sind das Einblatt, Kentia-Palmen, Drachenbäume oder auch die Grünlilie wahre Lufterfrischer, auf die auch die NASA schwört: sie nehmen CO2 auf, geben Sauerstoff ab und Filtern Schadstoffe aus der Luft. Eine wahre Superheldin unter den Zimmerpflanzen ist die Sansiveria - auch Bogenhanf genannt. Sie schafft es sogar, Schadstoffe aus Teppichen, Tapeten und Laminat zu ziehen. Auch die schlechte Luft aus den Computern ist für sie kein Problem.

Die Sansiveria - auch Bogenhanf genannt - ist die Superheldin unter den Zimmerpflanzen©
Die Sansiveria - auch Bogenhanf genannt - ist die Superheldin unter den Zimmerpflanzen
©

Sind Pflanzen im Schlafzimmer nicht ungesund?

Pflanzen atmen nachts keinen Sauerstoff weg! Sie geben nachts zwar etwas mehr CO2 ab, jedoch nehmen die meisten von ihnen auch mehr auf als sie ausstoßen. Das Einblatt und der Bogenhanf sind besonders deshalb als Schlafzimmerpflanze geeignet, weil sie eine beruhigende Wirkung auf den Körper und den Schlaf haben.


Das Einblatt ist auch für das Schlafzimmer geeignet© Radio Berg
Das Einblatt ist auch für das Schlafzimmer geeignet
© Radio Berg

Der Elefantenfuß ist nicht empfehlenswert, weil er positive Energie abgibt und eher wie Koffein wirkt. Daher bietet es sich bei ihm an, ihn ins Badezimmer zu stellen, um besser wach zu werden.

© Radio Berg
© Radio Berg

Weitere Meldungen