Wermelskirchener ist Europameister im Lassowerfen

Der 20-jährige Nicklas Meinerzhagen wollte sich und seinem Pferd einen Sinn geben. Deswegen lernte er das Lassowerfen. Mit so großem Erfolg, dass der Wermelskirchener nun amtierenden Europameister ist!

© Nicklas Meinerzhagen

Nicklas ist damit mit seinen 20 Jahren der jüngste Europameister im Lassowerfen überhaupt. Mit dem "Ropen", so nennt man das Lassowerfen nämlich eigentlich, hat er vor fünf Jahren angefangen. Reiten tut er allerdings, seit er zwei Jahre alt ist. Er wollte mit seinem Pferd richtig arbeiten und nicht nur auf der Rennbahn Runden drehen. Den ersten Kurs fürs Lassowerfen hat er dann in der Eifel besucht. Dort hat er schnell gemerkt, dass er ziemlich oft trifft. 

Im Frühjahr war Nicklas dann in Kanada, um dort den Alltag der Cowboys zu erleben und den Profis auf der Ranch zu helfen. Mit seinem Cowboyhut und den selbst genähten Lederchaps sieht Nicklas auf seinem Quarterhorse Schakal aus, wie ein echter Cowboy aus dem Wilden Westen.

Weniger Stress für die Tiere

Hier im Bergischen wird Nicklas auch schon mal gerufen, wenn die Kälber geimpft werden sollen. Denn wenn er und Schakal sie mit dem Lasso fangen, müssen diese weder betäubt, noch in ein enges Gatter getrieben werden.

Für die Kälber ist das wesentlich stressfreier. Und so ist das Lassowerfen nicht nur Hobby, sondern auch sinnvoll für Mensch und Tier.

© Radio Berg

Weitere Meldungen